web builder

'Blonde Inge'

Galanthus nivalis 'Blonde Inge' - English Text

Galanthus nivalis ‘Blonde Inge’ wurde 1977 durch Nicholas Top auf dem Friedhof von Burscheid, nordöstlich von Köln gefunden. Er benannte es nach einem deutschen Foxtrott aus den 20er Jahren, "Wenn ich die blonde Inge abends nach Hause bringe..."
Das spezielle daran ist, dass bis dahin kein Schneeglöckchen gefunden wurde, das eine gelbe Apikalmarkierung mit grünem Fruchtknoten kombinierte. Galantophile nennen dies eine zweifarbige Blüte.
Leider ist die Originalpflanze heute am Originalstandort nicht mehr vorhanden. Glücklicherweise sind die Briten aber tauschfreudig und die Sorte fand zwischenzeitlich eine ausreichend grosse Verbreitung.
Bis jetzt ist mir kein Nivalis bekannt, das diese Farbkombination in so einer Deutlichkeit aufweist. In den ersten Jahren nach der Pflanzung kann es jedoch vorkommen, dass die Gelbfärbung noch nicht zu sehen ist. Dann sieht es aus wie ein herkömmliches Nivalis, doch nach dieser Zeit blüht es zuverlässig zweifarbig.

galanthus blonde inge